Der Verein

Historie

Am 18.Oktober 1928 waren es einige Bauern, die sich entschlossen, unseren Verein zu gründen, dem sie den Namen "Reit- und Fahrverein Ennigerloh und Umgebung" gaben.

Im Januar 1929 wurde die erste Satzung von der Versammlung verabschiedet. In der Satzung war unter anderem in §7 (Vereinsdisziplin) zu lesen: "den aktiven Mitgliedern ist es verboten, vor und nach der Reitstunde, solange die Pferde nicht im Heimatstall untergebracht sind, eine Gast- oder Schankwirtschaft zu betreten oder sich Getränke vor die Tür bringen zu lassen". Ein Verstoß gegen diese Vorschrift zog eine Strafe von 10 Reichsmark nach sich. Ebenso wurde zu spätes Erscheinen zu den Unterrichtsstunden mit einer Geldstrafe belegt.

Unter dem damaligen 1.Vorsitzenden Johannes Reploh und dem Reitlehrer Max Seeger erfolgte noch im selben Jahr die Aufnahme in den Kreisreiterverband Beckum.
Das erste Turnier unseres Vereins fand am 29. und 30. Juni 1929 auf Wiggers Bergen an der Ostenfelder Straße statt. Anlässlich dieser Veranstaltung wurde die neue Vereinsstandarte an den Vorsitzenden Johannes Reploh überreicht.

Da die reiterlichen Aktivitäten während des 2. Weltkrieges völlig zum erliegen kamen, wurde unter dem Ehrenvorsitzenden Heinrich Strätling am 22. Oktober 1947 der Verein als "Zucht-, Reit- und Fahrverein Ennigerloh" neu gegründet. Danach wurden bis zum Jahre 1974 mehrere Kreisturniere veranstaltet.

In der Mitgliederversammlung vom 24. März 1974 gab sich der Verein eine neue Satzung und wurde unter dem Namen "Reiterverein Ennigerloh-Neubeckum e.V." ins Vereinsregister eingetragen.

In seiner 70-jährigen Geschichte hatte der Verein bisher sechs Vorsitzende:
Mitbegründer und Erster in der Reihe der Vorsitzenden war Johannes Reploh, der sein Amt von 1928 bis 1951 ausübte.
Nachfolger wurde im Jahr 1951 Theodor Westermann, der bis zu seinem Tode im Jahre 1958 erster Repräsentant des Vereins war.
Karl Reploh übernahm im Jahr 1959 die Verantwortung und übte das Amt 23 Jahre ohne Unterbrechung aus.
Im Jahr 1983 folgte ihm Wolfgang Prigge, der bis zu seinem beruflich bedingten Umzug nach Nürnberg dem Verein vorstand.
1985 wählte die Versammlung Heinrich Westhoff zum Vorsitzenden, der die Verantwortung bis zum Jahr 1993 trug.
Danach ging das Amt an Matthias Kimmeyer über.

In den Jahren 1939 bis 1955 war der Verein der erste Reiterverein, der in einer Halle trainieren konnte. Als Reithalle hatte man damals die ehemalige Flachsröste an der Westkirchener Straße umfunktioniert. Von 1956 bis 1975 stand keine Reithalle zur Verfügung, so dass in der Sandkuhle an der Oelder Straße trainiert wurde.

Es ist überwiegend dem unermüdlichen Einsatz von Heinrich Westhoff zu verdanken, dass im Jahr 1975 mit dem Bau der Reithalle am damaligen Standort an der Ostenfelder Straße begonnen werden konnte. Durch den bewundernswerten Einsatz der Vereinsmitglieder wurde die Reithalle 1976 fertig gestellt und der Außenplatz in einem bereitbaren Zustand versetzt. In den folgenden Jahren wurden Sanitär- und Aufenthaltsräume geschaffen.

Aufgrund der starken Auslastung des Außenreitplatzes musste dieser im Jahre 1988 komplett renoviert werden.

Danach folgte zusätzlich zu den anfallenden Renovierungsarbeiten im Jahr 1997 der Anbau eines neuen Abdaches. Nur durch die hohe Eigenleistung der Vereinsmitglieder konnten alle anfallenden Arbeiten erledigt werden. So wurde noch im gleichen Jahr die komplette Lichtbande ausgewechselt.

Aus sportlicher Sicht kann man mit Stolz sagen, dass unser Verein Sportlern aus den verschiedensten Disziplinen der Reiterei ein Zuhause bietet. So nehmen unsere Mitglieder an Voltigierturnieren, Distanzritten, Vielseitigkeitsprüfungen sowie an Dressur- und Springtunieren erfolgreich teil. Teilweise reichen die erzielten Erfolge bis zu schweren Klassen.

Aber mit ebensoviel Stolz blicken wir auf unsere züchterisch ambitionierten Mitglieder, denn sie züchten hochdotierte Nachwuchspferde für die Auktionen und auch einige gekörte Hengste erblickten in ihren Stallungen das Licht der Welt.

Abschließend kann man nur hoffen, dass unsere derzeit ca. 350 Mitglieder weiter so aktiv bleiben, die Tradition unseres fast 80 jährigen Vereins weiterführen und auch in Zukunft so erfreuliche Erfolge erzielen.

Im November 2005 wurde aus dem Reitverein Ennigerloh-Neubeckum e.V. der Reit-, Zucht- und Fahrverein Ennigerloh-Neubeckum e.V..

Nach Auslauf des Pachtvertrages zum Jahresende 2007, beschloss die Mitgliederversammlung, diesen nicht zu verlängern, sondern eine neue
Reitanlage in der Hoest zu errichten.

Nach zweijähriger Bauphase -größtenteils in Eigenregie- wurde die Reitanlage bereits eingeweiht und zum 01.12.2007 bezogen.

00000367

® Reit- Zucht- und Fahrverein, Ennigerloh - Neubeckum